Nachwuchs

Gute Ergebnisse bei den Landesbereichsranglisten

Zwei Siege und eine Vielzahl guter Platzierungen konnte der Frauendorfer

Nachwuchs am Wochenende bei den Landesbereichsranglisten Süd

erkämpfen.

Mia Jolie Bahr bei den C- und Aileen Pohl bei den B-Schülerinnen konnten

ihre Wettbewerbe ungeschlagen gewinnen.

 

 

C-Schülerinnen C-Schüler B-Schülerinnen B-Schüler
für die Quali zur VRL qualifiziert für die Quali zur VRL qualifiziert für die Quali zur VRL qualifiziert  

1. Mia Jolie Bahr

2. Steven Wisheit

1. Aileen Pohl

 

4. Sarah Beling

3. Finley Gebauer

5. Leonie Lehmann

 
 

5. Luca Sten Gurk

   
       
  nicht qualifiziert   nicht qualifiziert
  6. Jeremy Paul Jahn   4. Magnus Wiesner
  7. Maddox Gebauer    
  8. Johannes Zenke    

 

 

A-Schülerinnen A-Schüler Jugend Mädchen Jugend Jungen
für die Quali zur VRL qualifiziert      

3. Aileen Pohl

keine Teilnehmer

keine Teilnehmer

 

4. Jolie Albrecht

     
       
nicht qualifiziert     nicht qualifiziert

7. Leonie Lehmann

   

5. Dustin Gassan

     

7. Lukas Schöne

Sensationelles Ergebnis beim Bundesfinale der Minis
Ein Frauendorfer in Rosenheim

Am vergangenen Wochenende fand in Rosenheim das Bundesfinale der Minimeisterschaften

in Rosenheim statt. Von 25.000 Kindern konnten sich je 20 Mädchen und Jungen für dieses

Finale qualifizieren.

Bekanntlich mit dabei - unser Janne, für den diese Qualifikation bereits ein großer Erfolg war.

Was Janne dann aber in Rosenheim ablieferte kann man nicht hoch genug einschätzen.

Eine souveräne Vorrunde mit je zwei 3:0- bzw. 3:1-Siegen bedeutete den Gruppensieg und

damit schon mal mindestens Platz acht. Zwei weitere deutliche Erfolge in der Zwischen-

rundengruppe führten zu einem Showdown um den Sieg in der Zwischenrundengruppe gegen

Noah Trede vom Badischen TTV. Hier ging es um den die Entscheidung großes oder kleines

Finale. Es wurde das kleine Finale. Die 2:3-Niederlage von Janne war das einzige Spiel, in

dem der späteren Turniersieger wirklich gefordert wurde. Ansonsten drückte der Badener dem

Turnier doch ziemlich deutlich seinen Stempel auf.

mehr...
Janne Richter fährt zum Bundesfinale nach Bayern

                 

 

In Ludwigsfelde trafen sich am vergangenen Wochenende die besten Minis aus

ganz Brandenburg um ihre Meister zu küren. Als Add On konnten sich die Sieger

der Altersklasse 10 und jünger für das Bundesfinale qualifizieren.

 

Mit Mia, Jennifer und Janne hatten wir drei Eisen im Feuer, die eines der bisher

besten Ergebnisse für unseren Verein erreichten. Von den Trainern zielgerichtet

vorbereitet, machte sich der Trainingsfleiß bezahlt. Mia und Janne spielten sich

bis ins Finale, u.a. mit 3:0-Siegen im Halbfinale über Fabian Krake (Lübben) bzw.

Elisabeth Dementjew (Forst).

 

Während man bei Janne sicherlich insgeheim auf gutes Ergebnis hoffen konnte,

kam die Finalteilnahme von Mia (Zweite beim Bereichsauscheid) sehr überraschend.

Mit modernem Angriffstischtennis begeisterte sie nicht nur die zahlreichen Eltern und

Zuschauer, sondern auch die vielen anwesenden Übungsleiter und Trainer.

Erst im Endspiel musste Mia nach großem Kampf die Überlegenheit der Hohen

Neuendorferin Kathleen Held mit 3:1 anerkennen.

 

Janne hatte es im Finale mit Lucas Dedelow (Falkensee) zu tun, der als Favorit

zwischenzeitlich auch schon 2:1 führte und wie der sichere Sieger aussah. Aber

Janne wurde von Satz zu Satz besser und gewann mit seinem sicheren  Umkehrspiel

relativ klar die Sätze vier und fünf zum vielumjubelten 3:2-Erfolg.

 

Jennifer konnte sich nach einem dritten Platz in ihrer Vorrundengruppe zwar nicht

in die Medaillenränge spielen, aber trotzdem erfolgreich zeigen, was sie in den ver-

gangenen Wochen gelernt hat.

 

                              zweiter Platz für Mia                                                                             Mia - Janne - Jennifer

 

                               

                          erster Platz für Janne                                                                   Mia, Janne, Jennifer und die stolzen Trainer

Janne meistert auch die nächste Hürde

                          

 

Nach den Mini-Kreisauscheiden am 13.03. stand an diesem Wochende der Mini-Landes-

bereichsauscheid Süd im Ludwig-Leichhardt Gymnasium Cottbus auf dem Programm.

In zwei Alterslassen wurden die vier besten Tischtenniseleven ermittelt, die am 30.4.

in Ludwigsfelde die Landesmeisterschaften bestreiten werden. In der Altersklasse 9/10

besteht dort die Chance sich für das Bundesfinale zu qualifizieren.

Diese Chance hat weiterhin unser inzwischen 9-jähriger Janne Richter, der mit seinem Sieg am

Sonntag die zweite von drei Hürden auf dem Weg zum Bundesfinale nehmen konnte.

Viel Erfolg und das notwendige Quentchen Glück in zwei Wochen in Ludwigsfelde.

 

Mit Mia-Jolie Bahr (2. v.r.) aus Groß Gaglow konnte sich bei den Mädchen in dieser

Altersklasse ein neues Gesicht aus Willis Talenteschmide in den Blickpunkt spielen.

Obwohl vierJahre jünger als die Siegerin Marie Riedel aus Vetschau  bot sie dieser einen

großen Kampf und belegte am Ende einen tollen zweiten Platz.

 

              

Janne gewinnt die Mini-Meisterschaften SPN

                             

 

Am Sonntag fand in der Gubener Europaschule der Kreisausscheid der Mini-Meisterschaften

des Spree-Neiße-Kreis 2016 statt. In drei Altersklassen ermittelten Mädchen und Jungen, die

noch nicht im Wettkampfbetrieb stehen, ihre Mini-Meister 2016.

Bei dieser Breitensportveranstaltung konnte sich einmal mehr Janne Richter von unserem

Verein in den Blickpunkt spielen. Nachdem er im Oktober 2015 die Talentesichtung des TTVB

gewinnen konnte und anschließend bei der Landesmeisterschaft Brandenburg das Achtelfinale

erreichte, dominierte er die Mini-Meisterschaften in zwei Altersklassen. Sowohl die AK7/8 als

auch die AK9/10 konnte er ohne Satzverlust gewinnen.

Damit qualifizierte er sich für die nächste Stufe am 17.04. in Cottbus, wo es um die Quali zum

Landesfinale geht. Wir wünschen ihm dort viel Erfolg.

 

 

 

 

Frauendorfer SV beim Jahreshöhepunkt mit 11 Teilnehmern präsent
Mit drei Medaillen unser Zielstellung übertroffen !

Bei der LEM des Nachwuchses in Luckau konnten 11 Jungen und Mädchen zeigen was sie

sich erarbeitet hatten, wobei die Erwartungen hinsichtlich Medaillen in diesem Jahr sehr

gering waren.


Einzig die Mädchen C gaben uns Hoffnung auf Podiumplätze. Mit vier jungen TT-Elevinnen

konnten wir uns qualifizieren, von denen eigentlich nur Leonie in der Lage war auf dem

Treppchen zu stehen. Souverän meisterte sie die Vorrunde und marschierte ohne Satzverlust

ins Halbfinale. Hier war gegen die Finowerinnen Rudolph und Wutskowsky sowohl im Einzel

als auch im Doppel kein Weiterkommen möglich. Leonie zeigte gutes Tischtennis und kann

mit der Silbermedaille im Doppel mit Annalena Irmler sowie ihrem 3. Platz im Einzel sehr

zufrieden sein. Eine echte Überraschung hingegen schafften Janina Schmerl und Sarah

Beling gemeinsam im Doppelwettbewerb. Nach zwei Siegen standen sie überraschend im

Halbfinale und konnten überglücklich die Bronzemedaillen in Empfang nehmen. Sarah Beling
deutete mit einem Satzgewinn gegen Wutskowsky an ,dass auch im nächsten
Jahr mit ihr zu rechnen ist....

mehr...
Sieg und Platz drei beim "Tag des Talents" des TTVB
Unsere jüngsten Nachwuchsspieler auf dem Weg zu alter Stärke!!

Der Tischtennisverband Brandenburg lädt einmal im Jahr zum Reformationstag die besten

Talente nach Kienbaum zum Olympiastützpunkt der BRD ein. In diesem Jahr folgten sieben

Jungen und neun Mädchen des Jahrgangs 2007 und jünger dem Ruf des Verbandstrainers

Uwe Beyer zu dieser traditionellen Talenteschau.

Trotz gleichzeitig stattfindender Bezirksmeisterschaft nahmen Janne Richter und

Luca Gurk mit Vater und Opa an diesem hochkarätigen Tischtennisevent teil. Für beide

wurde dieser Tag zu einem Festtag, denn keiner konnte damit rechnen, dass die Finower

Talenteschmiede bei den Jungen das Nachsehen haben würde. Janne Richter dominierte

sowohl beim Athletiktest als auch beim TT- Wettkampf und darf nun als Sieger an den Landes-

einzelmeisterschaften im Dezember in Luckau teilnehmen. An seiner Seite steigerte

sich Luca nach Platz vier beim Athletiktest auf einen Podiumsplatz beim Tischtennis

hinter dem noch jüngeren sehr guten Finower Talent Jermain Schultz.

Bei den Mädchen schlugen sich Jolie Kleinert vom Cottbuser TT- Team mit dem Sieg im

mehr...
Landesbereichsmeisterschaften Süd
Je 2 Titel im Einzel und Doppel für Neuendorf und Frauendorf

Die Lausitzer Meisterschaften des Nachwuchses im Tischtennis wurden zu einer Standort-

bestimmung für die Verbandsmeisterschaften des Landes Brandenburg, die am 13./14.12

in Luckau stattfinden. Für diesen Höhepunkt scheinen die beiden Spitzenvereine des Spree-

Neiße-Kreises gut vorbereitet zu sein. Mit jeweils zwei Einzel- und zwei Doppeltiteln

bestimmten sie maßgeblich das Niveau dieser regionalen Nachwuchsschau.

 

Die Frauendorfer dominierten bei den Schülerinnen C und B und gewannen fast alle Podiums-

plätze im Einzel und Doppel. Herausragend dabei Leonie Lehmann als Siegerin bei den unter

10-jährigen, die keinen einzigen Satz abgab und mit Janina Schmerl auch noch das Doppel

gewann. Weitere Medaillen gab es für die Frauendorfer Talente bei den Mädchen C durch

Sarah Beling und Lillemor Schröter, die  überraschend Janina Schmerl auf den 5. Platz ver-

weisen konnten. Auch Paula Schulz machte gute Fortschritte  und krönte ihre Leistung mit

dem 2.Platz im Doppel gemeinsam mit Antonia Fenske (Goyatz).

mehr...
Geglückte Talenteschau des TT - Nachwuchses

Die Kreismeisterschaften des Spree-Neiße-Kreises in der Sachsendorfer Sporthalle des

Frauendorfer SV waren eine erste Standortbestimmung, besonders der  jüngsten Tisch-

tenniseleven, für die Landesbereichs-und Verbandsmeisterschaften des Landes Brandenburg.


Die Ergebnisse bei den SchülerInnen C sind ermutigend. Neben den beiden Landesrang-

listenspielern Leonie Lehmann und Magnus Wiesner, die auch ohne Satzverlust dominierten,

konnten eine ganze Reihe der jüngeren Jungen und Mädchen aus der Talenteschmiede des

Frauendorfer SV erstmals das Siegerpodest besteigen. Das gilt sowohl für Finley Gebauer und

Janina Burasczynski als Silbermedaillengewinner als auch für Sarah Beling als Dritte  und

Steven Wisheit als Vierter.
Auch die noch 3 Jahre jüngeren Luca Gurk, Medox Gebauer und Jeremy Jahn zeigten schon

erste Kostproben ihres gewachsenen Könnens!


Das umkämpfteste  Finale lieferten sich bei den Mädchen B die Frauendorferinnen Aileen Pohl

und Jolie Albrecht. Erst im 5. Satz entschied die Landes-"Minimeisterin" Aileen Pohl dieses

mehr...
Platz drei für Leonie bei der Verbandsrangliste

Am vergangenen Wochenende fanden in Woltersdorf die Verbandsranglisten des Landes

Brandenburg im Nachwuchsbereich statt. Mit Leonie Lehmann, Jolie Albrecht und Marcus

Wiesner schafften es auch drei Frauendorfer sich für dieses Event zu qualifizieren.

 

Leonie, bereits im letzten Jahr bei den C-Schülerinnen Dritte, hatte auch in diesem Jahr

das Ziel mindestens Platz drei zu erreichen. Wie erwartet, führte an den beiden Finower

Talenten Wutkowsky und Rudolph kein Weg vorbei. Aber in den restlichen Spielen hielt

sich Leonie schadlos. Souverän spulte sie ihr Programm ab, musste gegen Irmler aus

Geltow bei ihrem 5-Satz-Sieg ein klein wenig zittern und gewann die anderen Spiele sicher.

Damit sprang in der Endabrechnung ein toller dritter Platz heraus.

 

 dritter Platz für Leonie Lehmann bei den C-Schülerinnen

 

Bei unserer B-Schülerin Jolie Albrecht, als Ersatz in den Wettkampf gerutscht, war klar,

dass sie einen schweren Stand haben würde. So gingen auch die ersten acht Spiele ohne

Satzgewinn an die jeweilige Gegnerin und die Enttäuschung wuchs von Spiel zu Spiel.

Sie gab sich jedoch nie auf, kämpfte in jedem Spiel und belohnte sich mit einem Sieg im

letzten Spiel des Tages gegen Arndt aus Prenzlau. Somit konnte sie mit einem kleinen

Erfolgserlebnis als Neunte die Heimreise antreten.

 

Ähnlich erging es Magnus Wiesner bei den C-Schülern. MIt zwei Siegen beendete er das

Turnier als Neunter, wobei er nur aufgrund des Satzverhältnisses am achten Rang vorbei

schrammte. Zwei seiner Niederlagen gingen denkbar knapp im fünften Satz verloren. Der

sechste Platz war also nicht weit weg. Dies sollte ihm Mut für weitere Aufgaben auf

Brandenburger Ebene geben.